Lightpainting am Maschsee

Es gibt ja gelegentlich die Situation, daß man nach einer Fotoaktion nach Hause kommt — und dann die Bilder auf dem großen Bildschirm leider gar nicht mehr so toll aussehen, wie man es sich vor Ort erhofft hatte. Beim Lightpainting ergeht es mir oft andersherum: Ich bin immer wieder über Details überrascht und habe selten zuvor beim ersten Sichten in Lightroom so viele 4-Sterne-Bewertungen für das unbearbeitete Bild vergebe. Die hohe Trefferquote ist allerdings auch darauf zurückzuführen, daß wir diese Fotoaktionen mehr oder weniger akribisch vorbereiten. Das ist etwas, wofür ich gern Mal als Erbsenzähler kritisiert werde.

Lightpainting

James B. läßt grüßen.

Lightpainting am Maschsee weiterlesen

Bilder und Suchmaschinenoptimierung

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte: Diese Redensart ist nicht umsonst weit verbreitet.

Forscher sagen, dass wir bis zu 80% unserer Sinneseindrücke über den Sehsinn gewinnen. Das Gehirn ist auf Sparsamkeit getrimmt und versucht, so wenig Energie wie möglich zu verbrauchen. Folglich bevorzugt unser Kopf Informationen durch visuelle Eindrücke mehr, als gelesenen Text zu verarbeiten. Schon allein deshalb kann es sehr nützlich sein, zu Artikeln passende Bilder / Fotos auf Websites zu verwenden.

Bilder und Suchmaschinenoptimierung weiterlesen

Kampf um Domain-Namen

Als Computerfans Anfang der 1990er Jahre mit Fido-Net, Maus-Net oder Compuserve erste Erfahrungen mit E-Mail, „Schwarzen Brettern“ und Internet außerhalb von Universitäten sammelten, war dies ein Betätigungsfeld für „Spinner“, die weitgehend ungestört ihrem Hobby nachgehen konnten. Mit dem Erfolg des bunten WWW hat sich dies grundlegend geändert…

Wenn man eine eigene Domain anmelden möchte, sollte man auch heute nach bewährter deutscher Manier nicht auf die Schere im Kopf verzichten: Klar, daß man auf Markennamen verzichten muß, schade, daß es unbekannte Marken gibt, die selbst bei versehentlicher Verwendung versuchen, daraus Kapital zu schlagen. Auch Städtenamen und Autokennzeichen sind tabu. Pech für alle, deren Familienname gleich lautet.

Achtung, dies ist keine juristische Beratung o. ä., sondern eine lose Sammlung dessen, was Bürger als Recht empfinden und was im Namen des Volkes dabei herauskommen kann sowie mögl. Basis für eine eigene Meinungsbildung (solange dies noch gestattet ist). Sicherlich sind alle Fälle juristisch einwandfrei, aber die Art und Weise, wie dabei miteinander umgegangen wird, ist nicht unbedingt über jeden Zweifel erhaben.

Kampf um Domain-Namen weiterlesen

Feuer & Flamme — brennendes Streichholz fotografieren.

Es steht schon sooo lange auf meiner Themenliste , jetzt habe ich es endlich umgesetzt: ein abbrennendes Streichholz fotografieren. Ich weiß nicht, warum es so lange gedauert hat, es ist keine Raketenwissenschaft. Neben der Flamme macht der Qualm den Reiz der Aufnahme aus.

Feuer & Flamme

Feuer & Flamme.

Feuer & Flamme — brennendes Streichholz fotografieren. weiterlesen

5 wertvolle Tipps für die Content Erstellung

Um eine erfolgreiche Website zu betreiben, ist es notwendig, die Inhalte durch relevanten und gut überlegten Content wiederzugeben. Bei der Erstellung der Inhalte musst du daher auf verschiedene Dinge achten. Für einen ersten Überblick habe ich nachfolgend 5 Tipps zur Content Erstellung zusammengefasst:

Tipp 1: Einzigartige Texte schreiben

Durch einzigartigen Content sorgst dafür, dass der Inhalt sich von anderen Seiten abhebt. Damit hast du höhere Chancen, mehr Aufmerksamkeit auf deine Website zu ziehen.

5 wertvolle Tipps für die Content Erstellung weiterlesen

Bildschirm abdunkeln für ablenkungsarmes Arbeiten

Wer am Computer produktiv arbeitet, läuft leider immer Gefahr abgelenkt zu werden. Speziell fürs Schreiben gibt es als Alternative zur bunten Textverarbeitung schlanke Editoren, die wie zu Terminalzeiten nur ein einfaches Textfenster darstellen und selbst Bedienelemente komplett ausblenden (so habe ich mein erstes Buch geschrieben).

Bildschirm abdunkeln für ablenkungsarmes Arbeiten

Bildschirm abdunkeln für ablenkungsarmes Arbeiten.

Das ist eigentlich nicht schlecht, doch bei anderen Aufgaben hilft das leider nicht. Da ist die Idee von Le Dimmer umfassender: Egal wieviele Fenster auf dem Desktop geöffnet sind, es kann immer nur eines aktiv sein. Dies macht sich das Tool zu nutze, eine sowieso schon angelegte Eigenschaft zu verstärken: Alles andere wird deutlich(er) ausgegraut, so daß es weniger ablenken kann.

Bildschirm abdunkeln für ablenkungsarmes Arbeiten weiterlesen

Der Alchemist im Fotolabor

Ich hab‘ da mal etwas ausprobiert… Nachdem ich für meine „Feuer & Flamme„-Fotos schon ein bißchen was aufgebaut hatte, habe ich mir gedacht, daß man dies noch für ein anderes Motiv nutzen könnte. Vor ein paar Monaten habe ich ja schon einmal Wasser eingefroren, ganz ohne Kühltruhe.

Der Alchemist

Der Alchemist.

Damals mache ich die Bilder draußen auf der Terrasse und warte extra auf Dunkelheit. Inzwischen bin ich schlauer (und etwas bequemer) geworden. Dank Blitztechnik brauche ich nicht auf „natürliche Dunkelheit“ zu warten, es ist auch nicht notwendig, einen Raum vollkommen abzudunkeln (es sollte nur nicht die pralle Sonne hineinscheinen) und das Wasser erzeugt keine unkontrollierbaren Flutwellen. Man kann also recht komfortabel in einem Studio arbeiten…

Der Alchemist im Fotolabor weiterlesen