Meine Maker Faire Hannover 2015

Am 6. und 7. Juni 2015 findet in Hannover die Maker Faire nun zum dritten Mal statt. Das schöne sommerliche Wetter lockt viele zu dieser breit aufgestellten Veranstaltung: Private User Groups, Schulprojekte, gewerbliche Händler oder Künstler sind mit von der Partie.

Die MAker Faire 2015 -- alles Retro?

Die Maker Faire 2015 — alles Retro?

Anders als auf geschäftlich ausgerichteten „Messen“ sind bei der Maker Faire Familien explizit willkommen, so daß alles vom Kinderwagen bis zum Rollator in den Hallen und dem schönen Freigelände (BUGA 1951!) unterwegs ist. In der Abschluß-PM verzeichnet der Veranstalter mit rund 10.150 Besuchern erneut eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr. Und dieses Jahr gibt’s die Maker Faire sogar zweimal: Am 3. und 4. Oktober 2015 findet sie außerdem in Berlin statt.

Maker Faire Hannover 2015

Während im Alltag der angebliche „digital native“ fast ausschließlich mit dem Smartfon hantiert und sein Mittagessen twittert, dominieren auf der Maker Faire grundlegende Techniken.

Maker Faire Hannover 2015
(Quelle: Maker Faire)

Ob nostalgischer Steampunk, Fernschreiber, alte Spielekonsolen, physikalische Experimente. Wer es genau wissen möchte, beteiligt sich an einem der vielen Lötworkshops, wo unter Anleitung eigenhändig ein kleines Gadget zusammengebaut wird.

8-Bit-Spiele noch immer spannend

Wenn man bedenkt, daß heutzutage Spielekonsolen die leistungsfähigste Hardware aller privaten PCs verwenden, um realistische Spielewelten zu erzeugen, freut es mich als echten digital native, daß die alten LEDmePlay kommt mit 32 x 32 LEDs aus.8-Bit-Klassiker sich noch immer (wieder?) großer Beliebtheit erfreuen.

LEDmePlay kommt mit 32 x 32 LEDs aus.

An viele Ständen findet man die Klassiker, meist auf Arduino-Basis insgesamt sehr einfach gehalten — und trotzdem immer belagert, gerade auch von den ganz Kleinen. Auf der großen Video-„Lein“-Wand aus Hunderten LEDs läuft ein „jump’n’run“, das ursprünglich für den Hackover-Batch von 2014 entworfen wurde (siehe Aufmacherfoto oben). Die Arduino-Gruppe aus Hannover hat drei Spielekonsolen auf Basis des Gameduino am Start. Das Projekt von Mithotronic vereinfach noch weiter: LEDmePlay kommt mit 32 x 32 LEDs aus. Das ganze wird in einem Bilderrahmen montiert und kann mit klassischen C64-Joysticks gesteuert werden.

Freifunk gegen Vorratsdatenspeicherung

Wenn Deutschland international zunehmend buchstäblich den Anschluß verliert, liegt das auch an nicht zeitgemäßen Gesetzen, „Fachkräftemangel“ durch schlechte Bezahlung und eine gehörige Portion Kontrollzwang. So ist die (Internet-) Infrastruktur nicht nur mangelhaft, sondern der Zugang überreglementiert: Nicht nur, wer einen freien, kostenlosen Hotspot betreiben will, muß sich mit „Störerhaftung“ oder „Vorratsdatenspeicherung“ herumschlagen. Die Freifunker bemühen sich seit einigen Jahren gegenzusteuern. Aus ursprünglich „kostenloses WLAN für alle“ ist nun mehr ein Datenschutzprojekt „Internet ohne Überwachung“ geworden, das zunächst Betreiber, aber auch Benutzer vor allzu großer staatlicher Neugier bewahren soll. Dies wird dezentral organisiert und ist in vielen anderen Städten Deutschlands möglich. Nebenbei gesagt: Pressefreiheit ist Informationsfreiheit ist Meinungsfreiheit. Das geht alle an, nicht nur „Nerds“!

Windows 10 auf Raspberry Pi 2

Ich hatte es ja schon kurz erwähnt, Microsoft hat den Ehrgeiz, Windows 10 mit „allemRaspberry Pi 2 mit Windows 10.kompatibel zu machen, was ein Betriebssystem brauchen kann. So kann man im „TechTour“-Bus einen Raspberry 2 (es muß das neueste Modell sein!) bewundern, auf dem Windows 10 läuft (ohne GUI) und einen großen Bildschirm bespielt.

Raspberry Pi 2 mit Windows 10.

Kommuniziert wird über ein Surface-Tablett, wo das Gespann auch von der Entwicklungsumgebung Visual Studio unterstützt wird. Sogar ein Schlenker zum Arduino ist möglich… (Turn an LED on and off using Windows Remote Arduino.)

Reparieren statt Wegwerfen

Wenn man selbst etwas zusammenbaut, wirft man sowieso nichts weg. Aber auch Laien sollen ermuntert werden, mal zum Schraubenzieher zu greifen: In immer mehr Städten entstehen sogenannte Repair Cafés, wo Normalverbraucher unter Anleitung von Profis Mängel beseitigen können. Das spart nicht nur Geld, sondern schont nachhaltig die Umwelt. Stellvertretend auf der Maker Faire sind beispielsweise das Repair Café Hannover sowie das Repair Café Cölbe. Von ganz weit weg und dank Internet doch ganz vertraut, kommt ifixit, leider primär nur mit dem Verkauf von Werkzeug. — Der Termin fürs nächste Jahr ist schon gebucht…

2 Gedanken zu „Meine Maker Faire Hannover 2015“