Dokumente digitalisieren mit Canon ScanFront 400

[PM] Canon bringt einen neuen imageFORMULA ScanFront 400 auf den Markt. Der leistungsstarke Netzwerkscanner erfasst eine Vielzahl von Dokumenttypen und bindet sie sofort in Geschäftsprozesse ein.

Dokumentenscanner von Canon Image-Formula 400 (Bild: Canon)

Dokumentenscanner von Canon Image-Formula 400
(Bild: Canon)

Der imageFORMULA ScanFront 400 scannt zahlreiche unterschiedliche Dokumenttypen wie zum Beispiel A4, A5, Visitenkarten oder Reisepässe in kürzester Zeit und auf vielfältige Art und Weise. Dank der Ultraschallerkennung des Doppelblatteinzugs mit den Funktionen „Retry“ (Wiederholen) und „Release“ (Freigeben) können sogar Umschläge, Broschüren und gefaltete Dokumente unkompliziert gescannt werden.

Mit seinem schlanken und kompakten Design passt der Scanner in jede Arbeitsumgebung. Dank seiner Verarbeitungsgeschwindigkeit bis 45 Seiten pro Minute und dem robusten 60-Seiten-Einzugsmechanismus, der bis zu 6.000 Seiten am Tag verarbeitet, bewältigt der imageFORMULA ScanFront 400 selbst anspruchsvollste Arbeitsanforderungen zuverlässig.

Moderne Scan-Workflows
Der imageFORMULA ScanFront 400 liefert und versendet hochwertige Scan-Ergebnisse schneller und einfacher als jemals zuvor. Die Basis dafür bildet seine benutzerfreundliche Linux-Oberfläche sowie das helle und rasch ansprechende 10,1-Zoll-Touchscreen-Display. Weil für den Betrieb des Scanners weder ein PC noch zusätzliche Software benötigt werden, kann das Gerät unkompliziert in ein Netzwerk integriert werden. Gescannte Dokumente können in wenigen Schritten an E-Mail-Adressen, Netzwerkordner, FTP, USB-Sticks, Faxgeräte oder direkt an einen Drucker gesendet werden

Wiederkehrende Arbeitsabläufe lassen sich mit Hilfe personalisierbarer Tasten weiter optimieren. Diese Tasten können spezifischen Benutzern zugewiesen werden und häufig verwendete Funktionen und Scanziele speichern.

Sicherheit und Integration
Der neue ScanFront bietet die von Canon gewohnten zahlreichen Sicherheitsfunktionen. Neben der Vergabe individueller Benutzerberechtigungen stehen zusätzliche Schutzfunktionen auf System- und Dokumentenebene zur Verfügung. Diese umfassen das sichere Login per Passwort über Active Directory oder das LDAP-Verzeichnis und den sicheren Dateiversand über FTPS/SMTPS und SFTP.

Bei jedem Scan können individuelle Indexdateien mit Metadaten generiert und verschickt werden, was eine vereinfachte Klassifizierung der Dokumente und die Einbindung des Scanners in bestehende Back-Office-Systeme und Workflows ermöglicht. Außerdem steht Systemintegratoren die Webanwendung SDK zur Verfügung. Damit haben Unternehmen die Möglichkeit, ihre eigenen Anpassungen zu integrieren oder maßgeschneiderte Anwendungen zu entwickeln.

Voraussichtlich verfügbar ab Oktober 2016 zum Preis von ca. 1975 Euro.

(Dieser Eintrag basiert auf einer Mitteilung des Herstellers.)

One thought on “Dokumente digitalisieren mit Canon ScanFront 400”

Schreibe einen Kommentar