Lightroom: fremdes Preset installieren.

Hauptsächlich zum eigenen Gebrauch entwickele ich für meine Arbeit mit Lightroom eine Menge Presets (Vorgaben). Nicht alle, aber einige könnten für Dritte interessant sein, wie beispielsweise die recht aufwendig ausgetüftelten Einstellungen für das Plugin Mogrify.

Technisch gesehen ist ein Preset eine einfache Text-Datei, die Lightroom in bestimmten Verzeichnissen ablegt und beim Start einliest. Mit einem Klick auf das Preset werden dann im Programm die hinterlegten Einstellungen vorgenommen, in die man aber jederzeit eingreifen kann. — Doch wie bekommt man fremde Presets nahtlos in das eigene System?

Prinzipiell gibt es zwei Möglichkeiten und ein paar Feineinstellungen:

1) Der offizielle Weg…

Du suchst den Bereich auf, worauf sich das Preset bezieht, also Preset importierenbeispielsweise über „Export|Exportieren…“ das Export-Formular. Dort klickst du mit der rechten Maustaste (Kontextmenü) auf den Bereich für eigene(!) Vorgaben. Es erscheint ein Ausklappmenü, das u. a. eine Import-Funktion bietet.

Preset importieren

Nach dem Klick öffnet sich ein gewöhnliches Dateiauswahlfenster, wo du das neue Preset als Datei auswählen kannst. Anschließend erscheint es in der Auflistung der Benutzer(!)-Vorgaben, wo du es eventuell noch in Unterordner verschieben kannst. Bei mir finden sich zum Beispiel separate Verzeichnisse für die Nik-Filter und meine Mogrify-Vorlagen. Die Datei wird dorthin kopiert, du mußt die Quelle nicht unbedingt aufheben (zumindest nicht am selben Ort).

2) … der schnelle Weg

Da der Weg über das Kontext-Menü unter Umständen recht mühsam ist, bevorzuge ich den Weg „hinten rum“. Damit kann man nicht nur viele Vorgaben schnell einpflegen, sondern auch für unterschiedliche Zwecke. Ich habe die Funktion „Vorgaben beim Katalog speichern“ aktiviert, so daß ich das Verzeichnis leicht finde. Andernfalls mußt du einmalig auf ein beliebiges eigenes Preset rechts klicken und „im Explorer anzeigen“ oder so ähnlich wählen (auch in den Einstellungen gibt es einen Hinweis auf den Speicherort).

L:\Lightroom-Einstellungen\Export Presets\Mogrify

Dort findet sich eine ganz normale Ordnerstruktur, in die du die Presets direkt hinein kopierst. Natürlich müssen sie zur Funktion passen. Auf diese Weise kannst aber auch eine Sammlung von einem Rechner zum anderen „transplantieren“ oder ein Backup machen.

Preset-Ordner von Lightroom.

Preset-Ordner von Lightroom.

Bei den Export-Presets habe ich einen separaten Ordner für meine Mogrify-Vorgaben. So ist in Lightroom einerseits das Menü übersichtlich, andererseits kann ich so bei Zeiten die Dateien gesammelt weitergeben.

Presets, die Bilder enthalten (hauptsächlich die Funktion „Wasserzeichen“), kannst du leider nicht so einfach auf andere Rechner verschieben oder weitergeben. Die Bilddateien sind nicht eingebettet, sondern über absolute Pfade verknüpft. Dann muß nicht nur die Bilddatei — zum Beispiel ein Logo — mitgeliefert werden, sondern es muß auch an der selben Stelle im Dateisystem zu finden sein oder du mußt den Pfad im Preset entsprechend anpassen.

Weiterentwicklung

So eine Vorgabe (Preset) ist keine „black box“, sondern eine simple Textdatei, die du auch per Texteditor öffnen kannst. Lightroom liest sie aus und übernimmt die Einstellungen — danach vergißt Lightroom das Preset, es gibt keine starre Verbindung.

Das Preset kann weiterentwickelt werden.

Das Preset kann weiterentwickelt werden.

So kannst du in Lightroom weiterarbeiten, als wäre nichts passiert. Das hat den Vorteil, daß du ein Preset ändern, anpassen und weiterentwickeln kannst. Anschließend kannst du es aktualisieren oder mit neuem Namen speichern. Weil sich so über die Jahre wahre Schätze ansammeln, solltest du den Preset-Ordner unbedingt ins Backup nehmen.

Ein Gedanke zu „Lightroom: fremdes Preset installieren.“