LO Writer: Myteriöse graue Linie treibt mich in den Wahnsinn

Wann immer ich eine neue (Schreib-) Software installiere, führt mein erster Weg meist in die Einstellung der Auto-Korrekturen. Sie sind gut gemeint, orientieren sich leider an DAUs — und treiben arglose Vielschreiber in den Wahnsinn. Sofort abschalten.

Solche Linien markieren Bereiche...

Solche Linien markieren Bereiche…

Leider gibt es so etwas auch beim Libre Office Writer: Aus zwei Minuszeichen hintereinander wird ein Gedankenstrich — ganz nett. Aus ganz vielen Minuszeichen hintereinander wird nach [Return] eine Trennlinie — überraschend… Noch überraschender ist es, wie schwer es ist, diese Dinger wieder loszuwerden…

Steuerzeichen importiert…

Nachdem ich mein Buchprojekt „Mein Workflow zu Lightroom“ über drei Ecken aus einer ePUB- bzw. XHTML-Datei nach Libre Office importiere, ist leider viel Nacharbeit notwendig. Neben viel Kleinkram, der einfach nur Fleißarbeit bedeutet, tauchen auch mysteriöse graue Linien auf (es handelt sich nicht um o. g. Trenner; nur sichtbar, wenn alle nicht-druckbaren Zeichen eingeblendet). Zunächst glaube ich an einen Darstellungsfehler. Allerdings scrollen die Linien mit, verdecken zeitweise Textteile. Das beunruhigt mich… Die einschlägige Google-Suche führt mich leider immer nur zu Schnellschußratschlägen, die sich auf die o. g. Trennlinie beziehen.

Bereiche erkennen

Irgendwie kommt mir so eine hellgraue Linie bekannt vor — aus Word. Dort kann man neben Seitenumbrüchen auch Abschnitte einfügen, was in der Regel für mehrspaltigen Satz „zwischendrin“ verwendet wird. Richtig: Wenn du die Linie mit einem rechten Mausklick (Kontextmenü) triffst, erscheint auch in Libre Office ganz unten die wohl ähnlich gedachte Funktion Bereich bearbeiten… Über die gelangst du in ein Einstellfenster in dem in meinem Fall fast 60 Bereiche aufgelistet werden, wobei Nr. 36 ausgewählt ist. Über Entfernen kann man ihn löschen!

Bereiche finden und löschen.

Bereiche finden und löschen.

Bereiche löschen

Die graue Linie verschwindet nicht immer sofort: Manchmal ist es dann tatsächlich ein Darstellungsfehler (der beim nächsten Öffnen verschwunden ist), manchmal liegen offenbar auch mehrere Bereiche direkt aufeinander. Das merkt man zum Beispiel daran, daß man das Kontext-Menü an der selben Position ein weiteres Mal aufrufen kann, dann aber eine andere Bezeichnung angezeigt wird.

Wenn du ganz sicher bist, daß du auf die Bereiche nicht über irgendeine Funktion indirekt angewiesen bist, könntest du sie im Einstellfenster komplett löschen. Ich bin etwas unsicher, da ich einige Auflistungen aus Platzgründen zweispaltig angelegt habe. Andererseits sind gerade an diesen Stellen keine grauen Linien zu sehen. Dafür entdecke ich welche vor Inhalts- und Stichwortverzeichnis — dort bietet das Kontext-Menü allerdings keine „bearbeiten“-Option.

Also Dokument speichern, Augen zu und durch.. d. h. alle Bereiche löschen…