Update Lightroom 8.1

Das Update von Lightroom 8.1 bringt ein paar Neuerungen im Detail, dafür auch auch deutlich Verdruß. Wie so oft habe ich nicht das Gefühl, daß sich seit LR 6 viel getan hat (das nach mehreren Hundert Euro Kaufpreis nun 12 Euro monatlich rechtfertigen würde)…

Update von Lightroom 8.1

Update von Lightroom 8.1

In aller Kürze: Das „Update“ verhält sich (bei mir) eher wie eine Neuinstallation: Nach dem Öffnen startet das Erklärprogramm. Es fällt auf, daß oben links mein individuelles Logo ist verschwunden ist, aber auch viele andere individuelle Einstellungen sind verändert oder verschwunden. So fehlt ein Großteil meiner Export-Presets — eine Katastrophe! Ich hoffe, daß ich sie auf der Festplatte aus meinem Backup wieder einbinden kann.

Nette Kleinigkeit: Man kann jetzt die Reihenfolge der Module in der rechten Seitenleiste ändern und so beispielsweise die Objektivkorrekturen nach oben, die eher selten verwendete Teiltonung nach unten rücken. Bilder eines überwachten Ordners können jetzt automatisch einer Sammlung zugeführt werden… Viele andere „Verbesserungen“ müssen eher hausgemachte Probleme ausbügeln wie „Verwalten von doppelten Vorgaben“ oder „Teilkompatible Vorgaben anzeigen“.

Die Unterzeile der Update-Infobox „Sie sind sicher genauso begeistert … von den neuen Funktionen und Aktualisierungen“ klingt wie Hohn. In meinen Augen macht Adobe ein gutes Produkt systematisch kaputt. Mein Lightroom-8-Schnelleinstieg wird voraussichtlich mein letztes Buch zu Lightroom sein. Pardon, mein vorletztes, denn ich werde im Frühjahr/Sommer intensiv nach Alternativen suchen, testen und berichten — Fotofreund Holger leistet da gerade etwas Vorarbeit.

[Update]

Die verschwundenen Presets lassen sich nach einer Schrecksekunde bei mir relativ schnell wiederherstellen, Presets mit dem Katalog speichernweil ich sie ja mit (bei) dem Katalog speichere.

Presets mit dem Katalog speichern

Der Updateprozeß hat das entsprechende Häkchen unter Voreinstellungen|Vorgaben im Abschnitt Speicherort gelöscht. Ein grober Vergleich der Ordnerstruktur läßt eine Umstrukturierung vermuten, die möglicherweise zu mehr Überraschungen dieser Art führen kann, zum Beispiel bei den Profilen der Softproofs, wo es sowieso immer wieder zu Problemen kömmt.