Für Lightroom 9 muß konvertiert werden, Panorama verschlimmbessert.

Seit ein paar Tagen gibt es bei Lightroom ein Update oder sogar ein Upgrade, wenn man die neue Major Release „9“ so interpretieren möchte. Aber es braucht einen nicht zu interessieren, seit „alle“ im Zwangsabo sind (sofern nicht landesweit die Server abgeschaltet werden wie beisplw. in Venezuela).

Für Lightroom 9 muß konvertiert werden

Für Lightroom 9 muß der Katalog konvertiert werden.

Bei einem Versionssprung erwartet man eigentlich erhebliche Neuerungen, wie beispielsweise ein Focusstacking. Doch nichts dergleichen, es gibt Verbesserungen im Detail. Eines fällt allerdings sofort auf, für Lightroom 9 muß erneut der Katalog konvertiert werden. Das nimmt bei meinen rund 110.000 Bildern sowie den zugehörigen Vorschauen gehörig Zeit in Anspruch, ist also nicht „nebenbei“ zu erledigen, wenn man noch etwas wichtiges zu erledigen hat (und ist wie immer nicht abwärtskompatibel).

Allerlei Finetuning

In Foren oft gewünscht (warum eigentlich?) kann man jetzt mehrere Exportaufträge für Bilder gleichzeitig ausführen. Ich höre schon das Gejaule, weil der Export dann natürlich noch „langsamer“ wird…

Vorgaben (presets) und Vorgabengruppen lassen sich exportieren, Sammlungen nach Farbbeschriftung filtern und das Protokoll partiell löschen.

Was sie dir nicht verraten: Zumindest bei mir wurden mit dem Upgrade wieder eine Menge individueller Einstellungen gelöscht, zum Beispiel die Beschriftung der Bilder in der Rasterübersicht.

Panorama verschlimmbessert

Als Neuerung herausgestellt wird das Auffüllen von Lücken bei der Panoramaerstellung. Das kann sogar das schon in die Jahre gekommene Photoshop Elements 13, das ich damals für ca. 30 Euro gekauft habe. Immerhin braucht man dann nicht die Randverkrümmung (warp) zu verwenden, die gelegentlich gerade Linien gelegentlich ganz schön durcheinander bringt.

Panorama unbearbeitet

Panorama mit Randverkrümmung

Panorama mit Kantenauffüllen

Panorama mit Randverkrümmung und Kantenauffüllen

Panorama „pur“, mit Randverkrümmung, nur Kantenfüllen sowie beidem.

Welches die „beste“ Methode ist, wird sich bei unterschiedlichen Motiven zeigen (hier kann man ein wenig die zugefrorene Pfütze im Vordergrund begutachten). Geschwindigkeit ist hierbei für mich erstmals ein Thema, denn bisher gab es beim Stitching keinen Grund darauf zu achten (immer < 1 Minute). Jetzt ist es so, daß ich bei den selben Fotos mehr > 15 Minuten warte — und zwar auch schon beim Vergleichsbild ohne Auffüllen oder Randverkrümmung. Währenddessen läuft der Rest von Lightroom so zäh, daß man nicht parallel etwas anderes machen kann. Unabhängig davon sind außerdem die Raster-Ansicht und das Scrollen langsam, selbst die Anzeige der Stichwörter dauert. Ich hoffe, daß sich diesbezüglich noch etwas tut…

Schreibe einen Kommentar