Mit dem Schrittzähler durch die Hightech-Community — 10.000 Schritte am Tag

Es ist zwar ein wenig off topic, aber solange Oberlehrer.de offline ist, werte ich dieses Thema großzügig als „mobiles Internet“: Schrittzähler, das ist so ein Ding, mit dem der alte Nachbar meiner Eltern vor dreißig Jahren durch die Feldmark stiefelt, um hinterher mit Kilometern angeben zu können. Das Ding sieht damals eher wie ein Stoppuhr aus und über die So sieht ein moderner Schrittzähler aus (Bild: Amazon)Genauigkeit kann man nur spekulieren.

So sieht ein moderner Schrittzähler aus
(Bild: Amazon)

Eigentlich ziemlich uncool und sogar spießig — und doch gibt es heute mit „Fitbit “ etwas ähnliches. Die Zutaten: Hightech und Community.

Mit dem Schrittzähler durch die Hightech-Community — 10.000 Schritte am Tag weiterlesen

QR im Alltag

Strichcodes gehören inzwischen zum Alltag, beispielsweise an der Supermarktkasse. Doch immer öfter tauchen inzwischen auch QR-Tags auf, besonders in der Werbung. Wenn auch der praktische Nutzen gelegentlich zu wünschen übrig läßt, so gibt es doch ein paar originelle Einfälle.

Goggles erkennt QR-Tags und mehr.

Goggles erkennt QR-Tags und mehr.

Eine interessante Liste dazu hat Bored Panda in „Creative Ways to Use QR Codes“ zusammengestellt.

QR im Alltag weiterlesen

Speicherkarten-Barometer & Mobiltelefone

SD-Karte: 2 Gigabyte für 9 Euro (Quelle: Real KW48/2009)Die Zeiten in denen man bei Speicherkarten jede Woche zum selben Preis die doppelte Kapazität bekommt, scheinen vorbei: Die aktuellen Angebote im örtlichen Einzelhandel liegen bei z. Zt. 9 Euro für 2 Gigabyte (SD-Karte).

SD-Karte: 2 Gigabyte für 9 Euro
(Quelle: „Real“ KW48/2009)

Der ebenfalls in dieser Woche angebotene Speicher-Stick schneidet mit 15 Euro für 8 Gigabyte noch relativ gut ab — habe ich aber schon für die Hälfte bekommen.

Speicherkarten-Barometer & Mobiltelefone weiterlesen

Spannung und Speicher auf einen Blick

Mobile Geräte wie PDAs sind nur solange mobil, wie der Akku reicht. Deswegen ist es hilfreich, die Spannungsversorgung immer unauffällig im Blick zu haben. Das gleiche gilt für den Speicher: Die meisten Geräte verfügen nur über 64, auch teuere selten über 128 Megabyte internes RAM. Der eigene Speicher ist für die Ausführung der Programme besonders wertvoll. Auch die zusätzlichen Speicherkarten (inzwischen fast immer als SD-Karte) sind dank datenhungriger Anwendungen wie GPS-Navigation nicht unerschöpflich.

ppc BatMemTime

Die wichtigsten Daten zum „Gemütszustand“ des persönlichen digitalen Begleiters auf einen Blick.

Das Programm für Pocket-PC mit dem unspektakulären Namen „BatMemTime“ („Battery + Memory + Time“) fügt sich auf die „heute“-Seite des PPC ein und informiert so permanent, aber unauffällig über diese wichtigen Daten.

Spannung und Speicher auf einen Blick weiterlesen