Speicherkarten-Barometer — 4 GB SDHC für 3,80 Euro oder 128 GB für 60 Euro?

Seit einigen Jahren vergleiche ich in meinem Speicherkarten-Barometer die Preise gängiger Speicherkarte: 4 Gigabyte für 4 Euro. (Quelle: Pollin Newsletter)Speichermedien: Zuerst in der Hauptsache CF-Karten, jetzt eher SD-Karten und USB-Speichersticks.

Speicherkarte: 4 Gigabyte für 4 Euro.
(Quelle: Pollin Newsletter)

Gerade flattert mir der Newsletter von Pollin ins Haus, in dem eine 4-Gigabyte-SDHC-Karte für 3,80 Euro angeboten wird, sogar vom Markenhersteller Toshiba (es kommen i. d. R. noch ca. 5 Euro Versandkosten hinzu). Wie immer die Frage — ist das wirklich ein Schnäppchen?

Speicherkarten-Barometer — 4 GB SDHC für 3,80 Euro oder 128 GB für 60 Euro? weiterlesen

Die nächste Mogelpackung kommt: Amazon Fire TV.

Es ist noch keine zwei Wochen her, da ich in meinem Chromecast-Bericht auf ähnliche Amazon-Aktivitäten hinweise. Nun ist es (zumindest in Amiland) soweit, Amazon stellt Amazon Fire TV vor.

Amazon Fire TV (Quelle: Amazon.com)

Amazon Fire TV
(Quelle: Amazon.com)

Es handelt sich um eine Settop-Box zum Anschluß an Fernsehgeräte, die zum „Kampfpreis“(?) von 99 Dollar angeboten wird. Doch was steckt drin bzw. dahinter?

Die nächste Mogelpackung kommt: Amazon Fire TV. weiterlesen

Kauf mich — Kindle Paperwhite für 99 Euro

Nachdem sich Amazon Ende Januar wenig Kindle Paperwhite für 99 Euro (Quelle: Amazon, 7.4.2014)Freu(n)de mit einer abgebrochenen Werbeaktion macht, heute die zweite Aktion in diesem Jahr, den neuen Kindle Paperwhite für 99 Euro unters Volk zu bringen.

Kindle Paperwhite für 99 Euro
(Quelle: Amazon, 7.4.2014)

Statt regulär 129 Euro kostet das WLAN-Modell im Aktionszeitraum von „… Sonntag, 6. April, 19.00 Uhr bis Montag, 14. April, 22.00 Uhr.“ (Punkt 1) verführerische 99 Euro — eine Ersparnis von stolzen 30 Euro.

Kauf mich — Kindle Paperwhite für 99 Euro weiterlesen

Wird Google Chromecast maßlos überschätzt? Alternativen.

Gerade wird es überall bejubelt: Google Chromecast ist nun auch in Deutschland erhältlich, zum Beispiel für schlappe 35 Euro bei Amazon. Doch was verbirgt sich dahinter, wenn es laut diverser Berichte den Fernseher im Wohnzimmern erobern will?

Chromecast: Wirklich alles, was mich online begeistert? (Quelle: Google)

Chromecast: Wirklich alles, was mich online begeistert?
(Quelle: Google)

Meiner Meinung nach führen die oft bemühten BuzzwordsWohnzimmer“ und „Fernseher“ auf eine falsche Fährte.Es handelt sich weder um ein Fernsehmodul mit dem man einem „dummen“ Fernsehgerät wie mit einer Set-top-Box irgendwelche neuen Funktionen beibringen kann, noch um einen direkten Videokanal für exklusive Sender. Der so sehr gelobte Chromecast-Stick ist erstmal nichts weiter als ein WLAN-zu-HDMI-Adapter.

Wird Google Chromecast maßlos überschätzt? Alternativen. weiterlesen

Qik Videostreaming wird in Rente geschickt

Qik ist ein Videodienst, der das Streamen eines Handyvideos in Echtzeit auf das zugehörige Portal ermöglicht und vor rund sechs Jahren der Grund, warum ich mich für ein Nokia E50 entscheide — weil es auf der Liste der kompatiblen Geräte zu finden ist.

SChützenfest in Hannover

Mit Qik live im Netz: Schützenausmarsch zum hannöverschen Schützenfest.

Heute nun bekommen registrierte Nutzer den Hinweis, daß der Dienst zum 30. April 2014 eingestellt wird. Wer seine Videos noch retten will, muß handeln…

Qik Videostreaming wird in Rente geschickt weiterlesen

Die lange Nacht des E-Books und eBookCamp München

Ob es einem paßt oder nicht, das E-Buch wird zunehmend zur Alternative traditioneller Lektüre. Trotzdem wird es bisher oft nur am Rande wahrgenommen. Wer sich informieren und mitreden möchte, kann dies beispielsweise am Freitag, 14. Februar 2014 ab 17.00 Uhr in der Langen Nacht des eBooks in München tun.

Die Lange Nacht des eBooks (Quelle: Homepage)

Die Lange Nacht des eBooks
(Quelle: Homepage)

Diese ist gleichzeitig Auftakt zum eBookCamp am 15. Februar 2014 im HUB München [leider schon ausverkauft]. Dies findet in Zusammenarbeit mit dem Landesverband Bayern im Börsenverein des Deutschen Buchhandels mit dem Arbeitskreis Elektronisches Publizieren (AKEP) statt und wird vom Mediennetzwerk Bayern sowie vom Cluster Druck und Printmedien unterstützt. — Im November 2013 fand es in Hamburg statt, wo man auch einen Themenüberblick nachlesen kann.

Zählpixel der VG Wort sind datenschutzkonform

[PM / (thl)] In einer Pressemitteilung nimmt die VG Wort zum Vorwurf Stellung, mit Zählpixeln im System „Metis“ gegen Datenschutzbestimmungen zu verstoßen und kommt dabei zu einem anderen Ergebnis. — Hintergrund: Um nach 20 Jahren Internet Autoren endlich auch eine Vergütung für online veröffentlichte Artikel zu ermöglichen, muß in den betreffenden Beitrag ein sog. Zählpixel eingebaut werden. Wird ein so markierter Beitrag nun aufgerufen/angezeigt, erhöht der Zählpixel einen „Gelesen“-Zähler um eins (Prinzip Strichliste).

Technisch gesehen stellt der Zählpixel eine „unsichtbare“ 1 x 1 Pixel große Grafik dar, die allerdings von einem „fremden“ Server geladen wird — das soll datenschutzrechtlich bedenklich sein. Und der Leser ist insofern „bekannt“, als daß aus technischen Gründen dabei seine IP übermittelt wird, nicht aber sein Name o. ä. In der Praxis wird bei jeder Website aber alles mögliche von „fremden“ Seiten zugeliefert und die IP übermittelt, so daß man diesen Vorwurf praktisch jeder Website machen könnte. Und: Besonders in aufwendig gestalteten E-Mails — also mit eingebetteten Grafiken — wird diese auch als Webbug bezeichnete Technik als Lese-Kontrolle verwendet (weshalb beispielsweise Outlook solche Grafiken erst nach Aufforderung lädt).


Die Pressemitteilung: Das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht hat bestätigt: Online-Verlage, die am METIS-System der VG Wort teilnehmen, müssen deswegen kein Opt-Out für Ihre Leser anbieten oder sich Sorgen um die Datenschutzkonformität machen. Der Verlag akademie.de hatte Mitte Oktober öffentlich behauptet, dass das METIS-System „gleich mehrfach“ gegen Datenschutzrecht verstößt und die METIS-Zählpixel von seinen Seiten entfernt. Der Verlag berief sich dabei auf eine angebliche Auskunft des Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit.

Zählpixel der VG Wort sind datenschutzkonform weiterlesen