Sony E-Reader PRS-T3S bei Tchibo für 69,95 Euro

Wachen jetzt zu Weihnachten die Kindle-Konkurrenten auf? Heute gibt es bei Tchibo den Sony E-Reader PRS-T3S für 69,95 Euro und somit rund 20 Euro preiswerter als sonst bei Tchibo — und auch deutlich günstiger als bei Amazon , wo derzeit fast 130 Euro fällig werden.

Bei Tchibo für 69,95 Euro: Sony PRS-T3S (Quelle: Tchibo Homepage)

Bei Tchibo für 69,95 Euro: Sony PRS-T3S
(Quelle: Tchibo Homepage)

Es gelten meinerseits die selben Hinweise wie beim Tolino oder Kobo: Es geht weniger um das Design, sondern um das verfügbare E-Book-Angebot.

Sony E-Reader PRS-T3S bei Tchibo für 69,95 Euro weiterlesen

Stand der Dinge bei den CMS: WordPress, Joomla, Drupal.

Vordergründig kommt es bei Software auf den Funktionsumfang und leichte Installation an. Doch wenn man langfristig damit arbeitet, freut man sich über Softwarepflege: Sicherheitsupdates und neue Features. Wie ist denn so der Stand bei meinen Lieblings-CMS?

CMS Version Installationen .de (%)
WordPress

3.7.1

183.687 (21,60)

Joomla

3.1

149.367 (17,56)

Drupal

7.23

24.196 (2,84)

Versionsnummer und Verbreitung beliebter CMS.

Stand der Dinge bei den CMS: WordPress, Joomla, Drupal. weiterlesen

Der neue Kindle Fire HDX und Kindle 4 für 39 Euro

[PM / (thl)] Ich habe es schon öfter gefragt — wenn nicht jetzt, wann dann? Nun ist das Einstiegsmodell des Kindle E-Book-Readers mit E-Ink-Display schon wieder im Preis gefallen. Beim Elektrogroßmarkt Saturn wird er zur Zeit für 39 Euro angeboten (Artikelnummer 1647248).

Kampfpreis: Kindle 4 für 39 Euro (Quelle: Saturn)

Kampfpreis: Kindle 4 für 39 Euro
(Quelle: Saturn)

Kampfpreis oder Ausverkauf: „Der“ Kindle — aka Kindle 4 (K4) — gilt aus Sicht von Amazon als Einstiegsgerät, der Paperwhite als Vorzeigemodell. Beide zeichnet ein E-Ink-Display aus, mit dem man besonders gut unter freiem Himmel in der prallen Sonne lesen kann. Mit ca. 200 Gramm ist der Reader so leicht, daß man ihn auch länger in einer Hand halten und und gut in die Tasche stecken kann. Das Konzept ist m. E. zur Zeit das ausgereifteste am Markt, wenn man elektronische Bücher lesen möchte. Den „txtr“ habe ich mir nur zu „Forschungszwecken“ zugelegt und liegt meist ungenutzt herum (gibt’s Hacks dazu?).

Der neue Kindle Fire HDX (Bild: Amazon)

Der neue Kindle Fire HDX
(Bild: Amazon)

Allerdings ist der K4 nicht die eierlegende Wollmilchsau, das soll künftig der neue Kindle Fire HDX — die dritte Kindle Fire-Generation — übernehmen (ab ca. 400 Euro, mehr Tablett-PC und Multimedia-Station als E-Book-Reader, Vorgänger wird preiswerter angeboten). Der neue Kindle Fire HDX kommt mit einem neuen Display mit besonders hoher Pixeldichte und genauer Farbdarstellung (100% sRGB) sowie mit einem starken Quad-Core-Prozessor mit 2,2 GHz. Darüber hinaus enthält er die neueste Version des Fire OS sowie exklusive neue Funktionen und Services wie Kindle FreeTime, „Bitte nicht stören“ (Quiet Time) oder neue Cloud-Sammlungen.

Der neue Kindle Fire HDX und Kindle 4 für 39 Euro weiterlesen

Kindle Paperwhite für 99 Euro und Kindle Fire 60 Euro billiger

Wenn der deutsche Buchhandel über die Dominanz von Amazon insbesondere bei eBooks jammert, sind sie selbst Schuld: Tolino und angeblich „freies“ ePUB sind zwar ein netter Ansatz, aber wie so oft nicht zu Ende gedacht! Auf der anderen Seite bleibt Amazon beständig am Ball. Wie neulich bereits vermeldet, gibt es das „Einsteiger„-Gerät K4 ür schlanke 49 Euro (fraglich, ob nur Aktion oder schon Dauerpreis).

Den Kindle Fire gibt's 60 Euro günstiger.

Den Kindle Fire gibt’s 60 Euro günstiger.

Und für den Kindle Paperwhite steht ein Hardware-Update an, das voraussichtlich ab 9. Oktober 2013 ausgeliefert wird. — Möglicher Schnäppchentipp (konnte ich in der Praxis nicht überprüfen — bitte Rückmeldung über die Kommentare): Wer als Prime-Kunde bei der Bestellung „KINDLE99“ als Gutscheincode eingibt, bekommt 30 Euro Rabatt und zahlt dann nur noch 99 Euro! Wer noch kein Prime-Kunde ist, kann eventuell den Probemonat nutzen oder für 29 Euro/Jahr abonnieren. Auch der Kindle Fire HD ist im Preis gesenkt und kostet nur noch günstige 139 Euro (in 7 Zoll und mit „Spezialangeboten“).

Es kindelt wieder… Update für Paperwhite und K4 für 49 Euro

Während andere noch vom E-Buch reden, geht es bei Amazon Schlag auf Schlag: Rund ein Jahr nach Markteinführung gibt es ein „Update“ vom Kindle Paperwhite, dem E-Ink-Reader mit eingebauter Beleuchtung. Es bleibt beim Preis von 129 Euro (WLAN, G3 189 Euro), man kann sofort bestellen, muß sich bis zur Lieferung aber noch bis Anfang Oktober gedulden. — Ist die Beleuchtung jetzt tatsächlich gleichmäßig, was taugen die neuen Funktionen?

Auf der anderen Seite versüßt Amazon potentiellen Kunden das „Basis“-Gerät Kindle 4: Statt bisher 69 Euro ist es (zeitlich begrenzt) für 49 Euro erhältlich — vielleicht als Zweitgerät oder zum Verschenken? Es wäre natürlich toll, wenn Amazon einige der Softwareverbesserungen auch dem K4 angedeihen lassen würde. — Anbei noch ein paar Infos aus der Pressemitteilung (Quelle: Amazon)…

Es kindelt wieder… Update für Paperwhite und K4 für 49 Euro weiterlesen

Kindle 4 E-Reader für 49 Euro

Die meisten E-Book-Fans werden ihren Kindle wohl direkt bei Amazon bezogen haben, obwohl die Geräte schon seit geraumer Zeit auch im freien Handel erhältlich sind. Doch da der Händler vor Ort meistens nicht preiswerter, dafür aber pingeliger beim Umtausch ist, ist dies kaum eine Alternative…

Kindle 4 bei Saturn für 49 Euro im Angebot.

Kindle 4 bei Saturn für 49 Euro im Angebot.

Überraschung: Zur Zeit gibt es das empfehlenswerte Basisgerät Kindle 4 bei Saturn für nur 49 Euro. Damit wird die letzte Preissenkung von Amazon auf z. Zt. 69 Euro nochmals um 20 Euro unterboten. Wie lange dieser Preis bestehen bleibt, geht aus dem Angebot leider nicht hervor.

WordPress: wp-config.php & Sicherheitsstudie

Bei meiner ersten WP-Installation muß ich noch vor dem Upload der Installationsdateien Werte direkt in der wp-config.php anpassen. Inzwischen geht das alles via Installskript — und leider verpaßt man damit Möglichkeiten der manuellen Optimierung. Ein Beitrag listet unterschiedliche Einstellungen auf, mit denen man sich die Arbeit mit WordPress erleichtern kann, zum Beispiel automatische Speicherung, Versionierung oder Papierkorbfunktion.

Darüber hinaus hat sich das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) der bekannten Content-Management-Systeme angenommen und sie auf Sicherheit überprüfen lassen.

WordPress: wp-config.php & Sicherheitsstudie weiterlesen