Vom E-Buch zum Druckerzeugnis (Teil 2)

Mit meinem E-Buch „Lightroom 6 — Das Praxisbuch zum Workflow“ werde ich zwar nicht reich und berühmt, aber es verkauft sich als Selfpublishertitel ganz gut, ist ein Stück weit Experiment, Lebens- wie Berufserfahrung und macht Spaß. Nach der zweiten Aktualisierung und Überarbeitung ist es an der Zeit, den Leserwunsch nach einer gedruckten Ausgabe zu prüfen. Dabei gibt es mehrere Möglichkeiten vom Komplettpaket als printing in demand bis zum eigenen Druckauftrag.

Aus dem E-Buch ein Druckerzeugnis machen.

Aus dem E-Buch ein Druckerzeugnis machen.

Wie Teil 1 meines Berichtes zeigt, läßt sich so ein Projekt nicht „nebenbei“ umsetzen. Es ist zwar erstaunlich, was man als interessierte und engagierte Privatperson inzwischen auf die Beine stellen kann, doch — wie immer so schön gesagt — der Teufel liegt im Detail.

Noch immer bin ich dabei, mein schönes ePUB/Mobi in eine Textverarbeitung zu bekommen, möglichst nicht „irgendwie“, sondern als Basis für eine sinnvolle Weiterentwicklung. Und welche Druckerei wirklich etwas taugt werde ich wohl erst erfahren, wenn ich es mit einem echten Auftrag ausprobiert habe.

Vom E-Buch zum Druckerzeugnis (Teil 2) weiterlesen

Die Leica-Anleitung zur Streetfotografie und nervende PDFs

Auf der Suche nach Inspiration und Fotoideen stoße ich auch immer wieder auf interessante Bücher. Einige werden sogar als E-Buch kostenlos zum Download angeboten. Über eine Bemerkung bei Neunzehn72 werde ich auf den Fotografen Eric Kim und sein E-Book „Leica Manual“ aufmerksam.

Die Leica Lust ist Streetfotografie. (Quelle: PDF a. a. O.)

Die Leica Lust ist Streetfotografie.
(Quelle: PDF a. a. O.)

Die Leica-Anleitung zur Streetfotografie und nervende PDFs weiterlesen

3 kostenlose Kinderbücher zur Natur

E-Books haben (in Deutschland) einen relativen schweren Stand, weil der Buchhandel schwer dagegen schießt und Verlage mit der Preisgestaltung ein übriges tun.

Kosmos Naturführer für unterwegs.

Kosmos Naturführer für unterwegs.

Und trotzdem gibt es immer wieder Gelegenheit, kostenlos (und natürlich legal) an interessante Bücher zu kommen…

3 kostenlose Kinderbücher zur Natur weiterlesen

Kindle Paperwhite und Kindle Voyage zum Schnäppchenpreis ab 99 Euro

Warum ist der Kindle mit Abstand der erfolgreichste E-Book-Reader? Weil Amazon vieles richtig macht. Schon immer bekommt man mit dem Einstiegsgerät eine solide Hardware zum fairen Preis.

Der neue Kindle Paperwhite mit 300 ppi rutscht unter 100 Euro. (Quelle: Amazon)

Der neue Kindle Paperwhite mit 300 ppi rutscht unter 100 Euro.
(Quelle: Amazon)

Gerade läuft wieder eine Aktion, in der alle Modelle direkt von Amazon günstiger angeboten werden. Den aktuellen Paperwhite gibt’s beispielsweise ab 99 Euro. Man sollte sich aber ranhalten, da die Aktion zeitlich begrenzt ist: „Dieses Angebot gilt nur von Montag, 29. Juli 2015, 09:00 Uhr bis Sonntag, 2. August 2015, 22:00 Uhr.“ (Quelle: Amazon) — und weil Amazon gelegentlich ein „solange der Vorrat reicht“ aus dem Hut zaubert und die Aktion sogar vorher noch beendet…

Kindle Paperwhite und Kindle Voyage zum Schnäppchenpreis ab 99 Euro weiterlesen

Kostenloser Ratgeber für Baby-Fotos — warum verstecken?

Die Werbewirtschaft hat es geschafft, daß die Zielgruppe auf die unerwünschten Avancen zunehmend genervt reagiert. Und obwohl es dort um Millionenbeträge geht, scheint dies die Auftraggeber wenig zu stören: Während der „Werbepause“ auf die Toilette, Werbemails in den Spam-Ordner, Banner mit Popup-Blocker ausblenden…

Baby-Fotografie leicht gemacht (Quelle Screenshot Website a. a. O.)

Baby-Fotografie leicht gemacht
(Quelle Screenshot Website a. a. O.)

Dabei kann man sich doch mit wenig Aufwand beliebt machen, indem man etwas nützliches verschenkt. Zum Beispiel einen kleinen Fotoratgeber, wie „10 Tipps für die Baby-Fotografie zu Hause“.

Kostenloser Ratgeber für Baby-Fotos — warum verstecken? weiterlesen

Marketing: Kostenloses eBook für Grußkarten.

Man kann für ein Unternehmen oder ein Produkt werben18 Techniken, um ganz persönliche Karten zu erstellen (Quelle: Wacom), indem man zur klassischen Anzeige greift. Das ist sehr teuer und wird inzwischen von vielen Lesern buchstäblich ausgeblendet.

18 Techniken, um ganz persönliche Karten zu erstellen.
(Quelle: Wacom)

Oder man sponsert etwas nützliches, wie beispielsweise ein professionelles Tutorial. Wacom, bekannt für digitale Eingabetabletts, bietet das Fachbuch „18 Techniken, um ganz persönliche Karten zu erstellen“ als E-Buch zum „kostenlosen“ Download an. Vielleicht kann man damit ja noch auf die Schnelle eine Weihnachtskarte basteln…

Marketing: Kostenloses eBook für Grußkarten. weiterlesen

Warum ich E-Ink liebe — Praxistest Kindle 4

Es wird manchen vielleicht überraschen: Obwohl ich seit einiger Zeit einen Tablett-PC habe, scheint mit ein zusätzlicher E-Book-Reader mindestens ebenso reizvoll. E-Book-Reader mit E-Ink-Disply ist auch in der prallen Sonne ablesbar.Aus dem relativ überschaubaren Markt sticht m. E. der Amazon Kindle hervor — inzwischen zum Schnäppchenpreis von 49 Euro.

E-Book-Reader mit E-Ink-Display ist auch in der prallen Sonne ablesbar.

E-Book-Reader werden als mobiles Gerät zu Unrecht wenig beachtet, obwohl sie eine interessante Displaytechnik in den Markt eingeführt haben. Schon als ich das erste Mal ein Gerät mit E-Ink-Technik in der Hand halte, überzeugt mich diese: Es ist eine sehr klare, flimmerfreie Anzeige, die darüber hinaus zur reinen Anzeige keinen Strom benötigt — gute Voraussetzung für eine mobile Nutzung.

Dieser Praxistest bezieht sich auf den „normalen“ Kindle 4, also ohne Tastatur, kein 3G, nix Touch oder Beleuchtung. Praxistest heißt auch, daß ich hier nicht auf jede einzelne Funktion eingehe (dazu gibt es eine mitgelieferte umfangreiche Anleitung, aber auch ein kostenloses E-Buch von mir), sondern mich auf meinen persönlichen Eindruck konzentriere — und zu einem überraschendem Ergebnis komme.

Warum ich E-Ink liebe — Praxistest Kindle 4 weiterlesen