Die Frage wurde schon beantwortet…

Alle wollen in Social Media machen, an Hand der „Typologie der Forenbenutzer“ von Atomaffe kann man sich auf die Widrigkeiten bei Nutzung eines Forums einstellen.

Es fängt mit einer typisch naiven Frage an — wie esse ich am besten eine Banane — und analysiert die Antworten darauf. Dabei hat der Beitrag — leider — eine erschreckend große Realitätsnähe, wenn aus üblichen Antworten typische Nutzer abgeleitet werden:

Die Frage wurde schon beantwortet… weiterlesen

Mein #Barcamp #Hannover im Juni 2014

Am 21. und 22. Juni 2014 ist es wieder so weit: Nach einer längeren Pause findet in Hannover wieder ein Barcamp statt. Informationen gibt es bei Mixxt, Twitter (Hashtag #bch14) und auf Facebook.

Sessions Barcamp Hannover 2014

Eine komplette Auflistung der Sessions habe ich leider nicht, aber den Sessionplan für den zweiten Tag. (ursprünglich bei barcamp.numeric-lab.com). Auch wenn so ein Barcamp Webentwickler-affin ist, findet man dort auch andere Themen — die Teilnehmer müssen es nur anregen…

Der Sessionplan für den zweiten Tag.

Der Sessionplan für den zweiten Tag.

Mein #Barcamp #Hannover im Juni 2014 weiterlesen

Pushbullet: Smartfon auf dem PC-Bildschirm — zum Beispiel WhatsApp.

Neben der Tatsache, daß die Politik in Sachen Datenschutz komplett versagt und den Bürger sogar ausländischen Geheimdiensten ausliefert, tut der Nutzer natürlich ein Übriges. Für die Bequemlichkeit und interessante Ideen werden Bedenken schnell über Bord geworfen…

PushBullet leitet Smartfon-Benachrichtigung auf PC um. (Quelle: Screenshot PC)

PushBullet leitet Smartfon-Benachrichtigung von WhatsApp auf PC um.
(Quelle: Screenshot PC)

So zum Beispiel für eine interessante App für Android und iOS, die eigentlich ein Dienst ist: Pushbullet kann Ihnen Benachrichtigungen vom Smartphone auch am Computer anzeigen. Wieder ein Grund, schwach zu werden…

Pushbullet: Smartfon auf dem PC-Bildschirm — zum Beispiel WhatsApp. weiterlesen

Das Beste aus sechs Büchern — gratis E-Buch „Social Media Wissen“

Um ein Buch oder Thema bekannt zu machen, gehören auch mehr oder weniger ausführliche Leseproben ins Angebot. O’Reilly läßt sich nicht lumpen und bietet Social Media Wissen (Bild: O'Reilly)einen 260 Seiten umfassenden Sampler (Stand: April 2014) rund um das Thema Social Media zum kostenlosen Download an.

Social Media Wissen
(Bild: O’Reilly)

Es ist eine Zusammenstellung aus Probekapiteln folgender aktueller Bücher:

Das Beste aus sechs Büchern — gratis E-Buch „Social Media Wissen“ weiterlesen

Qik Videostreaming wird in Rente geschickt

Qik ist ein Videodienst, der das Streamen eines Handyvideos in Echtzeit auf das zugehörige Portal ermöglicht und vor rund sechs Jahren der Grund, warum ich mich für ein Nokia E50 entscheide — weil es auf der Liste der kompatiblen Geräte zu finden ist.

SChützenfest in Hannover

Mit Qik live im Netz: Schützenausmarsch zum hannöverschen Schützenfest.

Heute nun bekommen registrierte Nutzer den Hinweis, daß der Dienst zum 30. April 2014 eingestellt wird. Wer seine Videos noch retten will, muß handeln…

Qik Videostreaming wird in Rente geschickt weiterlesen

Whitepaper „Fotos im Onlinemarketing“

Wenn man keine Lust auf dicke Wälzer hat und sich schnell in ein Thema einarbeiten möchte, ist das Internet inzwischen die erste Wahl. Neben der generellen Suche via Google lohnt sich auch der Blick auf spezielle Dokumenten-Plattformen wie beispielsweise Slideshare, wo ich schon einige interessante Tutorials gefunden habe.

Auch die Rezepte im Marketing haben sich geändert: Das Whitepaper „Fotos im Onlinemarketing“ von Thomas Hendele, Online Marketing Berater bei „some communication“, nimmt sich des Themas an. Dazu gehört das “Image-Sharing” à la Pinterest oder Instagram und wie man es zeitgemäß nutzen kann. Darüber hinaus gibt es Beiträge des Fotografen Martin Schlichting (Wie fotografiere ich (m)ein Hotel?), Martin Mißfeldt („Bilder-SEO“) sowie Sabine Heukrodt-Bauer (Fachanwältin für IT-Recht).

Whitepaper „Fotos im Onlinemarketing“ weiterlesen

Samsung Galaxy Tab 3 für unter 200 Euro

In Konsumentenelektronik zu „investieren“ ist ja fast schon ein Widerspruch in sich, weil sich die Preise immer mehr oder weniger schnell nach unten bewegen. Aktuelles Beispiel: Das Samsung Galaxy Tab 3. Bei meinem Vergleichstest im Oktober letzten Jahres kostet es noch rund 300 Euro — heute wird es als „WOW“ bei Ebay für schlappe 199 Euro angeboten — das ist ein „Rabatt“ von rund 30 Prozent innerhalb von drei Monaten.

Das Samsung Galaxy Tab 3 für knapp 200 Euro ( Quelle: Ebay)

Das Samsung Galaxy Tab 3 für knapp 200 Euro
(Quelle: Ebay)

Es handelt sich um die Wifi-Version mit 16 Gigabyte Speicher, wahlweise in weiß oder schwarz. Der Preis bei Amazon liegt zur Zeit bei rund 222 Euro (zzgl. Versandkosten). Die Kundenbewertung liegt bei 4 von 5 Sternen (bei 310 Rezensionen).

[Update]

Das Huawei Ascend Y300 — mein Preisleistungstipp aus meiner Smartfon-Recherche — ist übrigens inzwischen regelmäßig für unter 100 Euro zu haben (bei Conrad und Real oft in Aktionen sogar deutlich unter 90 Euro).