PDF: Drucken verweigert und Kopieren gesperrt — na und?

Ich bin ja kein Freund von PDF, vor allem, wenn es ein E-Buch sein soll. Und dann gibt es noch die besonderen Fälle, wo mir die alte Ausgabe eines Buches geschenkt wird, dann aber doch wieder nicht: Drucken verweigertDrucken verweigert, Text kopieren gesperrt… Das nervt.

„Drucken verweigert“ ist kein wirklicher „Schutz“.

Ich erinnere mich noch ganz gut an den „Paßwortschutz“ in WinWord II: im Header vor dem normalen Text stand das Paßwort im Klartext. Jeder, der die Datei einfach in einem Text- oder ggf. Hex-Editor zu öffnen wußte, konnte dort einfach nachsehen.

PDF: Drucken verweigert und Kopieren gesperrt — na und? weiterlesen

PDF: geliebt, gehaßt — Tools zur Bearbeitung.

PDF steht für „portable document format“ und ist seit Jahren eine feste Größe — womit wir beim Problem wären: Laien und design-verliebte Agenturen nutzen das PDF auch für Dokumente, wo Änderungen oder Weiterbearbeitung gewünscht sind.

Tausendsassa in Sachen PDF.

Tausendsassa in Sachen PDF.

Deshalb brauchst du im Büro immer mal wieder Tools, mit denen du einem PDF zu Leibe rücken kannst. Dabei geht es weniger um den einzelnen Text, sondern um das Dokument als ganzes.

PDF: geliebt, gehaßt — Tools zur Bearbeitung. weiterlesen

eBook: ePUB lesen & drucken

Manchmal siehst du den Wald vor lauter Bäumen nicht… Obwohl ich meine eBooks zur Zeit ausschließlich für Amazon Kindle produziere — also MOBI bzw. AZW — verwende ich Entwicklungstools für EPUB — weil es direkt für MOBI m. E. nix vernünftiges gibt…

Calibri hat versteckte Eigenschaften...

Calibri hat „versteckte“ Eigenschaften…

Wie sehr viele Autoren schreibe ich mit Sigil, weil ich dort im Quellcode-Modus direkt ins XHTML eingreifen kann. Im Alltag fehlen mir allerdings zwei einfache Tools: a) das so entwickelte Manuskript als Korrekturfahne ausdrucken und b) mal kurz ein ePUB-Buch hineinsehen bzw. das Layout checken.

eBook: ePUB lesen & drucken weiterlesen

KDP — mache mich hübsch. [Update]

Seit ein paar Monaten habe ich mit „Lightroom 6 — Das Praxisbuch zum Workflow“ sehr erfolgreich ein selbstverlegtes Fachbuch am Markt.

Den Klappentext für KDP schön gestalten.

Den Klappentext für KDP schön gestalten.

Und während ich den Inhalt immer wieder überarbeite und erweitere, bin ich doch mit der Präsentation bei Amazon nicht so ganz zufrieden: Einerseits wird bei der „Vorschau“ Blick ins Buch teilweise das sorgfältig erprobte Layout zerstört (obwohl es im Buch natürlich in Ordnung ist), andererseits wird die Kurzbeschreibung nur als einfacher Text dargestellt.

KDP — mache mich hübsch. [Update] weiterlesen

Konverter: ePUB zu PDF umwandeln.

Gerade schreibe ich eifrig an meinen zweiten Band zu Lightroom (natürlich als eBook). Und wieder einmal brauche ich dringend eine Korrekturfahne — auf Papier, was bei E-Books nicht selbstverständlich ist! Einerseits finde ich erst gedruckt die letzten Tippfehler, andererseits fällt der inhaltliche Abgleich bei einer Überarbeitung leichter.

Der Online-Dienst Go4ePUB liefert ein gutes Ergebnis.

Der Online-Dienst Go4ePUB liefert ein gutes Ergebnis.

Nach meiner Grundlagenforschung zum Thema E-Buch schreibe ich das Manuskript im EPUB-Editor Sigil, wo ich keinen Ballast mitschleppe und direkt ins XHTML eingreifen kann. In dem Programm gibt es zwar eine Druckfunktion, die sich allerdings nur einzelne Dateien bezieht und zudem erheblich Text am Rand abschneidet…

Konverter: ePUB zu PDF umwandeln. weiterlesen

NetWorx überprüft Traffic

NetWorx ist ein interessantes Tool für mobile Computer ( Windows). Während die Internet-Nutzung zu Hause oder im Büro inzwischen schnell und preiswert ist, muß man unterwegs nach einem WLAN Ausschau halten oder das Handy/UMTS nutzen.

Mit NetWorx kann man den Datenverkehr im Auge behalten.

Mit NetWorx kann man den Datenverkehr im Auge behalten.

Doch mobile Tarife sind trotz Flatrate selten flat — denn nach einem bestimmten Download-Volumen (Traffic) wird praktisch jede Flatrate gedrosselt, meist auf ISDN-Geschwindigkeit — wenn man Pech hat, fallen sogar Zusatzkosten an. Da lohnt es sich, den Traffic im Auge zu behalten, wenn man größere Aktivitäten plant.

NetWorx überprüft Traffic weiterlesen

Zwischenablage mit Clipboard Manager geschickt erweitern

Schon seit Windows 3.11 gibt es die Zwischenablage, auch Klemmbrett oder Clipboard genannt. Mich wundert es immer, wie wenig bekannt diese äußerst nützliche Einrichtung ist: In jeder Windows-konformen Software finden sich im Menü „Bearbeiten“ die Einträge „Kopieren“, „Ausschneiden“ und „Einfügen“, ergänzt durch die Tastenkürzel [Strg][C], [Strg][X] sowie [Strg][V]. Damit lassen sich Texte oder Bilder per Tastendruck schnell und einfach von einem Programm oder Dokument in ein anderes hieven.

Auf der anderen Seite wird die Zwischenablage von jenen kritisiert, die sie so sehr schätzen — denn: Die Zwischenablage kann jeweils nur ein Element verwalten (was zuletzt dort ablegt wurde). — Das läßt sich ändern…

Zwischenablage mit Clipboard Manager geschickt erweitern weiterlesen